Factoring Lexikon

Von A wie Alternative Finanzierungsformen bis Z wie Zahlungsziel. An dieser Stelle finden Sie unseren interaktiven Wegweiser durch die Begriffe rund um das Factoring.

Alternative Finanzierungsformen

Veränderte Rahmenbedingungen (verschärfte Kreditpolitik der Banken wegen Basel III, Globalisierung, verschärfter Wettbewerb, sinkende Zahlungsmoral) schaffen neue Herausforderungen vor allem für mittelständische Unternehmen. Kernfrage ist immer: Wie sichere ich den stetigen Liquiditätsfluss und damit den Fortbestand meines Unternehmens? Aufgrund der veränderten Kreditpolitik der Banken – hervorgerufen nicht zuletzt wegen Basel II und Basel III – wurde der Ruf nach Alternativen zum klassischen Hausbankkredit immer lauter. Deshalb werden alternative Finanzierungsformen, wie z.B. Mezzaninekapital, ABS-Transaktionen oder auch Factoring in zunehmenden Maße auch von kleineren Unternehmen nachgefragt.

Ausfallrisiko

Das Risiko des teilweisen oder vollständigen Forderungsverlustes wegen der Zahlungsunfähigkeit Ihres Kunden (Debitors übernehmen wir zu 100% regresslos.

Außenstände

adesion Factoring wandelt Ihre Außenstände sofort in Bargeld um. Von adesion Factoring bekommt die Firma ihr Geld pünktlich – das Unternehmen kann somit seine eigenen Zahlungsverpflichtungen genau planen. adesion Factoring bietet Factoringlösungen bereits für Unternehmen mit einem Jahresumsatz von weniger als EUR 250.000,00 an.

Bonität

Wie kreditwürdig sind Ihre Geschäftspartner: Die laufende Bonitätsprüfung Ihrer Debitoren gehört zu unseren Kernkompetenzen. Die Bonität Ihrer Debitoren ist mitentscheidend für die Höhe des Factoringentgelts.

Branchen

Industrie-, Großhandels-, Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen aus vielen Branchen nutzen die Vorteile des Factorings. 

Bulk-Factoring

Auch Inhouse-Factoring genannt: Der Factoringkunde nutzt die Finanzierung und Risikoabsicherung durch den Factor, verzichtet aber auf weitergehende Dienstleistungen. Er führt die Debitorenbuchhaltung - treuhänderisch für adesion Factoring - selbst durch.

Bundesverband Factoring für den Mittelstand e.V.

Der BFM Bundesverband Factoring für den Mittelstand e.V. ist die zentrale branchenspezifische Vereinigung mittelständischer Factoringunternehmen mit der Zielgruppe kleiner und mittlerer Unternehmen.

Debitorenmanagement

Dazu gehören Debitorenbuchhaltung, regelmäßige Bonitätsprüfung, Mahnwesen und Inkasso. Für das Unternehmen ist das Debitorenmanagement häufig mit erheblichem Zeit- und Personalaufwand verbunden: Die Übernahme des Debitorenmanagements gehört zum Serviceangebot der adesion Factoring.

Delkredere

Haftung des Factors für teilweisen oder vollständigen Forderungsverlust durch Zahlungsunfähigkeit eines Debitors. Die Zahlungsunfähigkeit gilt nach einer festgelegten Frist ohne besonderen Nachweis als eingetreten, wenn der Abnehmer nicht gezahlt und keine Einwände gegen seine Zahlungspflicht erhoben hatte.

Echtes Factoring

Der Factor hat keine Rückgriffsmöglichkeit auf seinen Kunden, d.h. er übernimmt bei Zahlungsunfähigkeit des Debitors das Ausfallrisiko. adesion Factoring betreibt ausschließlich echtes Factoring.

Export-, Importfactoring

Factoring für grenzüberschreitende Waren- und Dienstleistungsgeschäfte, bei denen Unternehmen (Exporteure, Importeure) die Leistungen eines Factors in Deutschland in Anspruch nehmen. Die Factoringanbieter wickeln Factoring entweder direkt oder unter Einschaltung eines Korrespondenz- partners in den jeweiligen Exportländern ab.

Factoring

Hierunter versteht man den regelmäßigen Kauf von Geldforderungen aus abgeschlossenen Warenlieferungen und Dienstleistungen. Factoring dient der kurzfristigen Umsatzfinanzierung und dem hundertprozentigen Schutz vor Forderungsausfällen; zum Factoring gehört ein effizientes Debitorenmanagement.

Factoringentgelt

Preis für die Übernahme des Ausfallrisikos und des Debitorenmanagements durch den Factor. Er richtet sich nach Risiko und Arbeitsaufwand. In der Regel decken sich die Gebühren mit den erzielbaren Skontoerlösen.

Factoringunternehmen (Factor)

Anbieter der komplexen Finanzdienstleistung Factoring, zu der neben kurzfristiger Umsatzfinanzierung auch hundertprozentige Absicherung vor Forderungsausfällen und Übernahme des Debitorenmanagements gehören.

Fälligkeits-Factoring

Eine besondere Art des Factorings, bei der der Factoringkunde die Vorteile der vollständigen Risikoabsicherung und der Entlastung beim Debitorenmanagement nutzt, aber auf die sofortige Regulierung des Kaufpreises verzichtet.

Geldforderungen

Außenstände aus Warenlieferungen und Dienstleistungen: Ohne die Nutzung von Factoring sind sie für den Lieferanten bis zur endgültigen Bezahlung mit einem Ausfallrisiko verbunden. Durch Verkauf seiner Geldforderungen an den Factor erhält der Lieferant sofort Liquidität.

Innovation

Factoring ist heute aus dem Wirtschaftsleben nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Unternehmen auch aus dem kleineren Mittelstand nutzen diese moderne Finanzdienstleistung zur Umsatzförderung und Existenzsicherung. Die deutsche Factoringbranche erlebt seit Jahren ein lebhaftes, kontinuierliches Wachstum.

Internationales Factoring

Factoring für grenzüberschreitende Waren und Dienstleistungsgeschäfte, wird je nach Sitz des Factorkunden als Export- oder Importfactoring bezeichnet. Das Factoringgeschäft wird entweder auf direktem Wege oder unter Einschaltung eines Korrespondenzpartners in den jeweiligen Ländern abgewickelt.

Kreditversicherung

Auch der Abschluss einer Kreditversicherung dient dazu, sich vor Ausfallrisiken zu schützen. Im Unterschied zum Factor übernimmt die Versicherung das Risiko nicht zu hundert Prozent. Prämien für eine Kreditversicherung können bei der Zusammenarbeit mit einem Factor eingespart werden. Es besteht auch die Möglichkeit, eine bestehende Kreditversicherung des Factoringkunden in einen Factoringvertrag einzubinden.

Kunden des Factors

Vorwiegend mittelständische Unternehmen aus verschiedensten Branchen mit Umsatzwachstum und gewerblichen Abnehmern. Hierbei kann es sich um Hersteller, Großhändler, Handwerker oder Dienstleister handeln.

Liquidität

Wird dem Factoringkunden von adesion Factoring bereitgestellt. Ausreichende Liquidität ist eine Grundvoraussetzung für eine solide geschäftliche Entwicklung. Die Liquidität ist häufig durch hohe Außenstände eingeschränkt oder gar gefährdet.

Mahnwesen

Teil des Debitorenmanagements, das bei den meisten Factoringvarianten auf den Factor übertragen wird.

Mindestumsatz

adesion Factoring bietet Factoringlösungen bereits für Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab EUR 250.000,-- an.

Nutzen des Factoring

Verbesserte Liquidität durch Reduzierung von Außenständen, Einsparungen beim Einkauf durch Skonti und Rabatte, hundertprozentige Sicherheit vor Zahlungsausfällen, Kostenersparnis für das Debitorenmanagement, laufende Bonitätskontrolle der Debitoren, Wegfall der Kosten für eine Kreditversicherung, zusätzlich Verbesserung der Bilanzstruktur (Rating), Verbesserung des Standings bei Banken und Lieferanten, Vorteile in der Geschäftsanbahnung durch Bereitstellung von Informationen über potenzielle Kunden.

Offenes Factoring

In Deutschland vorherrschende Form des Factoring, bei der die Debitoren über die Zusammenarbeit mit dem Factor informiert werden.

Outsourcing

Auslagerung einzelner Betriebsfunktionen zur Erzielung von Rationalisierungseffekten durch Inanspruchnahme spezialisierter Dienstleister; Factoring ermöglicht das Outsourcing des kosten- und personalintensiven Debitorenmanagements.

Rabatte

Bringen Kostenersparnis beim Einkauf, lassen sich in der Regel durch Barzahlung erzielen. Vorteilhafte Einkaufskonditionen sind ohne ausreichende Liquidität kaum möglich.

Risikoübernahme

Wichtige Leistung im Rahmen des Factoring. adesion Factoring übernimmt im Gegensatz zur Warenkreditversicherung das Forderungsausfallrisiko zu hundert Prozent regresslos und trägt das volle Ausfallrisiko bei Insolvenz des Abnehmers ohne speziellen Nachweis (angenommener Delkrederefall).

Sicherheitseinbehalt

Dient dem Factor zum Ausgleich von Rabatten, Skonti oder eventuellen Mängeleinreden durch Debitoren; er beträgt zwischen 10% und 20% der gekauften Forderung und wird bei Fälligkeit verrechnet bzw. ausbezahlt.

Skontierung

Bei richtiger Anwendung des Factoring kommt die Firma durch den Liquiditätsgewinn in den Genuss, Lieferantenrechnungen unter Ausnutzung von Skonto bezahlen zu können.

Stammkunden

Wichtigste Kundengruppe jedes Unternehmens, die häufig weitgefasste Zahlungsziele in Anspruch nimmt. Mittelständische Unternehmen mit vielen Stammkunden sind typische Kunden von Factoringgesellschaften.

Stilles Factoring

Beim stillen Factoring-Verfahren wird der Forderungsverkauf dem Debitor gegenüber nicht offen angezeigt.

Unechtes Factoring

Der Factor hat die Möglichkeit, bei Zahlungsunfähigkeit des Debitors auf den Factorkunden zurückzugreifen. adesion Factoring betreibt kein unechtes Factoring.

Veritätsgarantie

Die Firma und in der Regel auch der Gesellschafter/Geschäftsführer garantiert dem Factor , dass die Forderung, so wie sie in den übermittelten Daten beschrieben wurde, einschließlich aller Nebenrechte besteht, abtretbar und nicht mit Einreden, Einwendungen oder Gegenrechten des Debitors oder anderer Dritter behaftet ist.

Wachstumsfinanzierung

Zur Finanzierung des Umsatzwachstums benötigt das Unternehmen Liquidität. Die Factoring-Finanzierung über adesion Factoring wächst in gleichem Umfang wie Ihr Umsatz wächst – die Firma kann den Umsatz beliebig ausweiten. Die Finanzierung von Umsatzsprüngen oder Saisonspitzen ist gesichert.

Zahlungen des Factors

Der Factor zahlt unmittelbar nach Vorlage der Rechnungskopien bis zu 90% des Rechnungsbetrages aus. Die Restsumme dient als Sicherheitseinbehalt und wird nach Bezahlung durch den Debitor im Fall des Forderungsausfalles unter Berücksichtigung von Skonti, Rabatten oder Retouren an den Factoringkunden ausbezahlt.

Zahlungsziele

Viele Unternehmen räumen ihren Kunden großzügige Zahlungsziele ein und schaffen sich hierdurch einen Wettbewerbsvorteil. Für sie eignet sich Factoring besonders, da die Liquidität trotz längerer Zahlungsziele sofort zur Verfügung steht.